Deo selber machen

Mein Deo ist mir heilig. Es muss funktionieren und gut riechen und darf keine doofen Sachen, wie Aluminium enthalten … Aluminiumfreie kommerzielle Deos haben mich regelmäßig enttäuscht, weil sie mich nicht wirklich geschützt haben. Ein Grund mehr, mal selbst zu probieren, was sich da so tun lässt. Ein Deo selbst zu machen ist tatsächlich eine unkomplizierte, einfache Sache. Hätte ich nie gedacht! Es gibt verschiedenste Anleitungen im Netz. Von dem folgenden Rezept bin ich selbst sehr begeistert! Meinen Duft zu finden, hat ein bisschen gedauert, aber es gibt eine riesige Auswahl an ätherischen Ölen, so dass man sich langsam rantasten kann.

Deo

Zutaten:

  • 2 EL Speisestärke
  • 4 EL Natron (z. B. Kaisernatron)
  • 200 ml Wasser
  • Ätherische Öle nach Belieben
    zum Beispiel: 10 Tropfen Zitrone + 3 Tropfen Salbei

Das Wasser mit der Speisestärke mischen und in einem kleinen Topf unter ständigem Rühren erhitzen bis es köchelt. Vorsicht das geht schnell, weil es so wenig ist!
Dann Natron hinzufügen und den Topf vom Herd nehmen. Rühren bis alles eine homogene Masse ist. Unter Umständen kann man noch Wasser hinzufügen, wenn die Masse zu fest wird. Wenn alles auf Zimmertemperatur gekühlt ist, die ätherischen Öle hinzufügen und unterrühren.

DeoimTopf

Deofertigoffen

Das Deo in einen alten Rolltiegel füllen und sich freuen!

Fertig!